01.08. – 11.08.2016

Einmal mehr eine gute Idee von Marlies und sie funktioniert. Wir feiern den 1.August in der CH-Botschaft in Peking. Der Event Manager sagt uns, dass wir enormes Glück hätten, denn es gibt nicht jedes Jahr eine 1. August Feier, dieses Jahr jedoch eine spezielle mit einer Schweizer Militärband, die auf Asientournee ist. Wir erhalten eine offizielle Einladung und sind dabei. Wir unterhalten uns mit einen Arzt ‚aus Zürich, Heidi und Peter vom Swiss Restaurant in Peking und weiteren Gästen.

Am 2.08. fliegen wir zurück ins „alte Europa“, nach Helsinki. Das Gepäckstück mit dem Werkzeug fehlt, so müssen wir einen Tag länger in der Nähe des Flughafens verbringen, bis wir dann wieder fahrbereit sind. Das nächste Ziel ist Tallinn in Estland, gut erreichbar mit der Fähre.

Estland überrascht uns mit mit tollen und günstigen Einkaufsmöglichkeiten, schönen und ursprünglichen Landschaften und einer modernen Landwirtschaft. Das Wetter meint es nicht so gut, wir haben jeden Tag immer wieder etwas Regen. Auch die Bauern wünschten sich besseres Wetter, das Getreide steht noch fast überall, jede Möglichkeit zum Mähen muss genützt werden.

Wir fahren von Tallinn nach Osten, dan mitten durchs Land nach Taru und dann nach Westen zurück an die Küste nach Parnu. Von hier geht es entlang der Küste nach Riga, Letland.

12.08. – 22.08.2016 von Riga bis Klaipeda

Riga empfängt uns mit Regen, doch am Sonntag ist die Sonne zurück und wir haben einen herrlichen Sommertag, bewundern die schöne Altstadt und besuchen das Festival in der Haupstadt.

Nach Jürmala, ein Ferienort von Letland , fahren wir durch die „litauische Schweiz“ . Hier ist das Land von Hügeln durchsetzt und es gibt kleinere und grössere (breitere) Wasserfälle. Wir bewundern den breitesten Wasserfall  Europas in Kuldiga. Am Wasser mangelt es tatsächlich nicht, dauernd kommt neues von oben. 😅 der Regenschutz ist täglich im Einsatz.

23.08. – 27.08.2016 Von der Kurischen Nerung  nach Vilnius , quer durch Litauen

Wir überqueren die Grenze nach Litauen und damit wird auch das Wetter wieder freundlicher.  In Klaipeda (Memmel) haben wir eine schöne Unterkunft, es gibt eine feine Pizza und ein gutes Bier, ein richtiger Samstag Abend.  Hier bekommen wir auch einen Ersatzreifen,  bei meinem Hinterrad löst sich das Gummiprofill vom Gewebe entlang der Felge, was zu einer Unwucht führt.  Auf der Kurischen Halbinsel fahren wir bis zur russischen Grenze von der Enklave  Kalingrad und nehmen dann die Fähre zurück aufs Festland. entlang dem Fluss Nemunas  fahren wir nach Kunas und weiter bis nach Vilinus (Wilna).

Nach dem recht touristisch ausgerichteten Wilna geht es in Richtung polnische Grenze weiter und siehe da, der Sommer ist zurück.